Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Verkehrsunfallstatistik 2020

Verkehrsunfallstatistik 2020
Verkehrsunfallstatistik 2020
Am 10. März 2021 stellten Polizeipräsident Erich Sievert und Polizeirätin Ulrike Horn, Leiterin Direktion Verkehr, die Verkehrsunfallstatistik 2020 vor.

Für das Jahr 2020 gibt es bei der Verkehrsunfallentwicklung in Hamm eine positive Nachricht: Mit 5.430 Verkehrsunfällen verzeichnet die Polizei 1.257 weniger Unfälle als im Jahr zuvor (-18,8 %). 

Dementsprechend verunglückten auch weniger Personen bei Verkehrsunfällen (-16,1 %). Die Anzahl der Leichtverletzten sank um etwa 18 Prozent. Schwer verletzt wurden lediglich drei Verkehrsteilnehmer mehr als in 2019.  

Auch die Zahl der verunglückten Rad- und Pedelecfahrer ist 2020 insgesamt zurückgegangen: 206 Personen - und damit 3 Prozent weniger als 2019 - waren als Rad- beziehungsweise Pedelecfahrer in einen Verkehrsunfall verwickelt.

Hier muss allerdings deutlich zwischen Rad- und Pedelecfahrern unterschieden werden. Denn bei den Pedelecfahrern stieg die Zahl der Unfälle. 

Um diesem Trend entgegenzuwirken fokussiert sich die Polizei Hamm 2021 bei der Verkehrsunfallprävention unter anderem auf die Zielgruppe der Rad- und Pedelecfahrenden.

 

Alle Zahlen der Unfallstatistik finden Sie zusammengefasst in einem Dokument rechtsseitig.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110