Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Führungskräfte als Vorbilder: Dialogveranstaltung mit dem Multikulturellen Forum e.V. und der Polizei Hamm

Dialogveranstaltung
Führungskräfte als Vorbilder: Dialogveranstaltung mit dem Multikulturellen Forum e.V. und der Polizei Hamm
In der letzten Woche fand im Polizeipräsidium Hamm erstmalig eine Dialogveranstaltung des Multikulturellen Forums mit Führungskräften der Polizei Hamm in Präsenz statt.

Im Dezember 2020 unterzeichneten Kenan Küçük, Geschäftsführer des Multikulturellen Forums, und Polizeipräsident Erich Sievert eine entsprechende Kooperationsvereinbarung. 

In den letzten Monaten folgten zunächst verschiedene Seminare des Multikulturellen Forums, die coronabedingt digital als Videokonferenzen stattfanden. 

Am Donnerstag, 2. September, konnten nun 35 Führungskräfte der Polizei Hamm an der ersten Präsenzveranstaltung teilnehmen. Verschiedene Referenten gestalteten die Auftaktveranstaltung mit Vorträgen und Workshops rund um Themen wie Populismus, Mechanismen des Rechtspopulismus, Verschwörungsmythen sowie diskriminierungssensible Polizeiarbeit. 

Der Fachtag wurde von Nicole Broder (stellv. Leiterin Bildung der Bildungsstätte Anne Frank, Frankfurt/Main), Thomas Müller (Dipl.-Verwaltungswirt & Kriminologe M.A. mit Schwerpunkt Integrations- und Migrationsarbeit, Bremen), Alexander Bosch (Sozialwissenschaftler an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin), dem Verein "Inside Out" und der mobilen Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Arnsberg gestaltet. 

Die Projektleiterin des Multikulturellen Forums, Sabrina Beckmann, und der Extremismusbeauftragte der Polizei Hamm, Erster Polizeihauptkommissar Christopher Grauwinkel, betonten: "Es ist wichtig, dass sich insbesondere Führungskräfte dem Thema dauerhaft annehmen und als Vorbilder handeln. Das stärkt die interkulturelle Kompetenz der Hammer Polizei und sensibilisiert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Umgang mit diesem zentralen Thema". 

Die Hammer Polizei unternimmt verschiedene Maßnahmen, um seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Prävention zu erreichen. So gehören auch Führungen durch die polizeihistorische Sammlung mit dem Schwerpunkt der Rolle der Polizei in der Zeit des Nationalsozialismus dazu. 

Zuletzt führte Polizeihauptkommissar Andreas Feldhaus am 1. September zwölf neue Beamtinnen und Beamte und Regierungsbeschäftigte durch die umfangreiche Ausstellung im Polizeipräsidium. 

Weitere Dialogveranstaltungen mit Referentinnen und Referenten des Multikulturellen Forums und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus verschiedenen Bereichen der Hammer Polizei werden folgen. 

Die Polizei Hamm hat den klaren Vorsatz: Nicht wegschauen und Haltung zeigen - nicht nur nach Außen sondern vor allem auch nach Innen, denn - so der Extremismusbeauftragte zum Abschluss der Veranstaltung - "Extremismus, gleich welcher Form, hat keinen Platz in unserer Polizei!"

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110