Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Quartiersbezogene Vernetzung

Dialogveranstaltung
Quartiersbezogene Vernetzung
Am Montag, 20. Juni, trafen sich Angehörige der Polizei Hamm mit Mitgliedern des Vereins Yes Afrika e.V. in den Räumen der Christuskirche an der Lange Straße im Hammer Westen.
Heine

Die Polizei Hamm hat für das Jahr 2022 Veranstaltungsformate zur quartiersbezogenen Vernetzung entwickelt. Ziel ist es, die Menschen in den Hammer Quartieren besser kennen zu lernen, ihnen im Dialog auf Augenhöhe zu begegnen und gemeinsam Vorurteile abzubauen.

Etwa 20 Mitglieder der Migrantenorganisation Yes Afrika e.V. und zirka 30 Angehörige der Hammer Polizei kamen in den Räumen der Christuskirche am Montag zu einem Austausch und dem Start des neuen Formats zusammen.

Die Veranstaltung wurde von Sabrina Beckmann, Fachbereichsleitung "Gesellschaft & Prävention" des Multikulturellen Forums e.V. moderiert. Das Multikulturelle Forum ist seit Ende 2020 Kooperationspartner der Hammer Polizei.

Auf der Agenda stand neben Impulsvorträgen von Dr. phil. Médard Kabanda, Hochschuldozent Universität Osnabrück, Nelli Foumba Soumaoro, erster Vorsitzender Yes Afrika e.V. sowie Christopher Grauwinkel, Extremismusbeauftragter Polizei Hamm auch eine Podiumsdiskussion. Hier wurden von den Teilnehmern viele Fragen eingebracht, beispielsweise "Wie wird die Polizei gesehen?" oder "Welche Erfahrungen haben die Teilnehmer in der Begegnung mit der Polizei gemacht?".

Diese Dialoge stärken die interkulturelle Kompetenz und die demokratische Resilienz aller Polizeibediensteten, betonte Christopher Grauwinkel nach der Veranstaltung.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110