Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Werteorientierung in der Polizei NRW: „POLIZEIarbeit ist WERTEarbeit“

v.l.n.r.: Polizeikommissarin Melike Kocoglu, Innenminister Herbert Reul, Polizeipräsident Thomas Kubera, Bürger Manfred Unverricht
Werteorientierung in der Polizei NRW: „POLIZEIarbeit ist WERTEarbeit“
Das Polizeipräsidium Hamm ist die Auftaktbehörde für die landesweite Veranstaltungsreihe „POLIZEIarbeit ist WERTEarbeit“. In den kommenden Monaten wird das neue Format auch in weiteren Polizeibehörden des Landes umgesetzt.

Im Zentrum dieser Reihe steht die Reflexion bedeutender Werte für die polizeiliche Aufgabenwahrnehmung. Jede Polizeibehörde kann dies in unterschiedlichen Formaten gestalten und dabei einen oder mehrere Wert(e) für sich auswählen, um diese in besonderer Weise in den Blick zu nehmen. Die Polizei Hamm hat sich für das Wertepaar „Respekt und Wertschätzung” mit seinen unterschiedlichen Aspekten entschieden.

Start der Veranstaltungsreihe in Hamm 

Die Auftaktveranstaltung fand am 21. April im Maximilianpark Hamm statt – neben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Polizeipräsidiums Hamm und des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei Nordrhein-Westfalen sowie aus der Bürgerschaft war auch Innenminister Herbert Reul zu Gast.

”Gelebter gegenseitiger Respekt in einer Gesellschaft ist wie eine Schutzimpfung für die Demokratie”, so Herbert Reul während der Auftaktveranstaltung.

Nach Redebeiträgen des Innenministers und des Hammer Polizeipräsidenten Thomas Kubera fand eine moderierte Gesprächsrunde zu den Werten „Respekt und Wertschätzung“ statt. 

Polizei Hamm: wertschätzend und respektvoll 

Auch ein durch die Polizei Hamm erstelltes Werteplakat wurde bei der Veranstaltung vorgestellt, auf dem der Hammer Bürger Manfred Unverricht und die Polizeikommissarin Melike Kocoglu abgebildet sind: sich zugewandt, auf Augenhöhe – wertschätzend und respektvoll. Passend zu dem Titel des Plakates: „Gemeinsam. Wertschätzend. Respekt zeigen.“

Ein vom LAFP NRW produzierter Videotrailer feierte im Rahmen der Auftaktveranstaltung Premiere: In dem Film kommen vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Wertebotschafterinnen und Wertebotschafter der Polizei Hamm zu Wort und stellen ihre Interpretation von „Respekt und Wertschätzung“ dar.

Thomas Kubera betont: „Wir müssen auch erkennen, dass Respekt in einem wechselseitigen Prozess zustandekommt. Respekt ist keine Einbahnstraße. Ich kann nur dann Respekt erwarten, wenn ich meinem Gegenüber mit Respekt begegne.“

In Zukunft wird sich die Polizei Hamm mit dem Thema „Werte“ weitergehend befassen und es unter anderem im Rahmen von Führungsdialogen und Workshops für Beschäftigte reflektieren.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110