Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Crash Kurs NRW gegen Verkehrsunfälle mit jungen Leuten

Logo der Polizei NRW Landeskampagne Crash Kurs
Crash Kurs NRW gegen Verkehrsunfälle mit jungen Leuten
Polizeipräsident Erich Sievert begrüßte 10000. Teilnehmer der Präventionskampagne

Am Donnerstagmorgen, 22. Juni 2017, freute sich das Team „Crashkurs NRW Hamm“ über den 10000. Teilnehmer der Präventionskampagne in der Werkstatthalle des Maximilianparks.

Zu Veranstaltungsbeginn begrüßten Bürgermeisterin Ulrike Wäsche und Polizeipräsident Erich Sievert die Teilnehmer und bedankten sich bei allen Förderern und Beteiligten für ihrem jahrelangen Einsatz.

Die erste Veranstaltung der Präventionskampagne „Crash-Kurs-NRW“ in Hamm fand am 28. März 2012 statt.

Seit dem berichten Polizisten, Feuerwehrleute und Notfallseelsorger vor den zehnten Klassen der Hammer Schulen von schweren Zusammenstößen mit Toten und Verletzten. Sie erzählen aus persönlicher Sicht, was sie an verschiedensten Unfallstellen erlebt haben. Durch diese Betroffenheit sollen die Jugendlichen emotional erreicht werden.

Davon verspricht sich die Polizei eine Verhaltensänderung bei den jungen Leuten und eine Senkung der Unfallzahlen.

Denn junge Fahrer zwischen 18 und 24 Jahren sind übermäßig häufig an Verkehrsunfällen beteiligt. Auch für Angehörige hat das meistens dramatische Folgen. Schwerwiegende Unfälle geschehen, weil die Fahrer zu schnell oder unter Alkohol- und Drogeneinfluss fahren und weil oft kein Sicherheitsgurt angelegt wird. Im letzten Jahr verunglückten in Hamm 192 Jugendliche und junge Erwachsene. Das waren 55 junge Menschen mehr als in 2015.

Crash Kurs NRW ist nur dank zahlreicher ehrenamtlicher Helfer möglich. Wichtige Unterstützung leisten auch die Maximilianpark GmbH mit der Werkstatthalle, die Verkehrsbetriebe Hamm mit dem kostenlosen Bustransfer der Teilnehmer und die Sparkasse Hamm als Sponsor.